Nordstadtliga Dortmund - Interkulturelle Straßenfussballliga - Spielberichte 2012

 


Im ersten Spiel trafen das Boniteam und AWO 1 aufeinander. Kurshed mit einem Solo und Jobvaldo mit einem Weitschuss in den Winkel, brachten die 2:0 Führung für das Boniteam. Beide Mannschaften hatten noch gute Chancen, doch besonders AWO scheiterte immer wieder an einem sehr guten Torwart. Bis AWO in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit durch ein Freistossschlenzer von Sherifgan der Anschlusstreffer gelang. Es war auch Sherifgan, der nach einem Abpraller vom Torwart zum 2:2 abstaubte. Nun drehte das Boniteam wieder auf und besonders Bassirou traf wie er wollte und schaffte ein Hattrick zum 5:2. Kurz vor Schluss gelang Balosou lediglich der Anschluss zum 3:5, aber so blieb es dann auch. Heute hat man gesehen, wie sehr eine 2 Minuten weh tuen kann, 5 mal gab es diese Strafe und 5 mal traf die Mannschaft in Überzahl.
Im zweiten Spiel traf Consol auf St. Vincenz. In der ersten Halbzeit standen die Abwehrreihen sehr dicht und ließen kaum Torchancen zu. So kam es lediglich zu Fernschüssen, doch Bakhdiyar und Freedom konnten so für Consol treffen. In der 2. Hälfte kam Consol besser ins Spiel und konnte so durch Treffer von Sallio und 2 mal Mamadou Sylla auf 5:0 davon ziehen. Erst in der letzten Minute schoss Sherali noch den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand.
Im letzten Spiel konnte St. Vincenz gegen das Boniteam zeigen was sie wirklich können. Das Spiel war sehr ausgeglichen und es ging rasant hin und her. Romeo und Rustam schossen 2 mal die Führung für St. Vincenz, doch Ali und Bassirou konnten wieder ausgleichen. Vor der Pause konnte St. Vincenz aber noch auf 4:2 durch Rustam und Rahim davon ziehen. In der 2. Hälfte schlug sich dann St. Vincenz selber, denn sie verursachten unnötige 11 Meter und Zeitstrafen. Diese Fehler nutzten Samuel, Bassirou und 2 mal Kurshed zum 6:4 Sieg des Boniteams.
 



08.09.2012

Heute fand das Spiel Boniteam gegen Consol statt. Beide Mannschaften freuten sich, das es nach der langen Sommerpause endlich wieder los geht. Boniteam legte auch sofort wie die Feuerwehr los und schaffte schon nach 10! Sekunden das 1:0 durch Kurshed. Danach fühlten sie sich aber wohl zu sicher und überließen Consol das Spiel, welche sich auch immer wieder gute Chancen herausspielten. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fiel und so erzielte Kingsley nach einem Freistoß das 1:1 durch einen Kopfball in den Winkel. Consol witterte Morgenluft und machte weiter das Spiel, nur in der Auswertung taten sie sich noch schwer.

Das Boniteam kam erstärkt wieder aus der Pause und erhöhte den Druck. Doch in der 33. Minute schaffte es dann wiederum Kingsley, nach einer Ecke, das 2:1 für Consol zu erzielen. Boniteam hatten nun ungewohnt viele Fehler im Spielaufbau und luden Consol so auf schnelle Konter ein. In der 45. Minute gelang dann Freedo der 3:1 Endstand für Consol. Besonders die Laufbereitschaft von Consol ist hervorzuheben, so schien es immer als ob sie vorne wie hinten in Überzahl waren und 2 Mann mehr auf dem Feld hätten.

 

 






Fr, 22.06.2012
150     
u16 gruppe 1              
19:30 Uhr       
 
FC Kurdistan Ahmet -        Super Kicker u16                 9 - 4
 
Hervorragend, Spitze, Genial…FC Kurdistan wird seiner Favoritenrolle gerecht;
Oktay Weltklasse!
 
 
FC Kurdistan, ein topp Team, dass für mich klarer Titelanwärter ist. Selbstsicher, mit breiter Brust fegten sie Super Kicker vom Platz.
Oktay präsentierte sich in Topp Form; Er setzte mit insgesamt 7 Toren dem Spiel seinen Stempel auf und überzeugte in allem.
 
Schon direkt nach Anpfiff sah man, in welcher Richtung Fußball gespielt werden soll, nämlich in Richtung des Torraumes der Super Kicker. Die Chancen in Minutentakt.
Und so vielen dann auch schon die Tore.
 
Oktay, immer wieder Oktay, der die Gegner in Verzweifelung brachte. Er schoss in Halbzeit 1 6 Tore und in der 2 Halbzeit hielt er sich gnädigerweise mit nur einem geschossenem Tor zurück.
 
Kurdistan hat viel Qualität in der Mannschaft; Es gibt so einige Teams, die diese Mannschaft beneiden, weil sie nicht nur gewinnen, sondern einen richtig attraktiven Fußball bieten.
 
Souveräner Sieg, Kurdistan.
 
Tore:
1-0 Abdul
2-0 Oktay
3-0 Oktay
3-1 Abdul
4-1 Oktay
5-1 Oktay
6-1 Oktay
7-1 Oktay
Halbzeit
 
7-2 Mikail
8-2 Oktay
8-3 Abdul
9-3 Emin
9-4 Joschua
 
Gelbe Karte: Reber (Kurdistan)
 
Spielbericht von Jawad Abdallah





Heute fanden 3 Spiele in der Nordstadtliga statt.
Als erstes traf die Mannschaft von Consol auf das Boniteam. Lange Zeit sah es nach einem Spiel von 2 gleichwertigen Mannschaften aus, doch in der 17. Minute gelang dem Boniteam ein Doppelschlag von Abdulaye und Rayabaly zum 2:0. Kurz darauf verlor ein Spieler von Consol die Nerven und sah die rote Karte. Diese Gelegenheit ließ sich das Boniteam nicht nehmen und nutzte die Überzahl bis zum 9:0 durch Alphadio, Rayabaly, 2 mal Abdulaye und 3 Treffer von Kurshid. In letzter Sekunde gelang dann Mamadou der Endstand von 1:9.
Im zweiten Spiel traf BTK II auf die Freiheitskämpfer. Diese einseitige Partie endete, besonders durch die 7 Tore von Yassin, 4:18. Es bleibt aber zu erwähnen das BTK II niemals aufgab und bis zum Schluss gut mitspielte, dies verdient meinen Respekt!
Zum Abschluss traf St. Vincenz auf Consol, die heute ihr 2. Spiel hatten, aber noch sehr motiviert waren. Consol legte auch sofort los und Nassin köpfte in der 1. Minute den Ball zur Führung rein. In der 3. Minute legte Nassin den Ball auf den freistehenden Mamadou, der das 2:0 machte. Leider knickte Nassin bei dieser Aktion um und konnte nicht mehr weiter spielen. So dauerte es bis zur 24. Minute, das Baghtiyor einen Konter zum 3:0 einschieben konnte. Nach der Halbzeit wollte St. Vincenz noch mal alles versuchen und wurde belohnt. Lamin traf früh zum 1:3 und die Angriffwelle kam auf Consol zu. In der 43. Minute gelang Paul dann tatsächlich mit einem Doppelpack der Ausgleich. Leider hielt es dann keinen Spieler von St. Vincenz im Tor und so konnte Consol kurz vor Schluss mit 2 Treffern von Ruton und Firus zum 5:3 alles klar machen. Mir kommt es vor als sei die Gruppe 3 sehr stark und ausgeglichen besetzt, so das im Moment jeder jeden schlagen kann.



 Bericht / Artikel: Ruhr Nachirten vom 26.06.2012

In der Nordstadtliga spielen 600 Jungs aus 35 Nationen in 30 Mannschaften. (Foto: Nico Drimecker)
In der Nordstadtliga spielen 600 Jungs aus 35 Nationen in 30 Mannschaften. (Foto: Nico Drimecker)
Schlaff, schwer, nass hängen die Hosen und Shirts herunter, kleben am Körper der Jungs. Der Torwart der „Free Styler“ zieht die matschige, Regen getränkte Jogginghose hoch. Seit Stunden regnet es, Flüsse und Seen zerstückeln den Boden des Asche-Platzes, der Himmel ist grau, die Gesichter sind dreckig, abgekämpft, aber gezeichnet vom Rausch des Fußballs. Dieses Spiel der Nordstadtliga wirkt wie Showdown und Apokalypse.

Schiri kommentiert das Spiel

Der Dortmunder Schauspieler Rainer Kleinespel und andere Fußball-Fans rieten mir, ein Spiel live anzugucken, wenn ich Fan werden will. Gesagt, getan. Am Wochenende war ich bei der Nordstadtliga am Jugendtreff Konkret.
Das Spiel zwischen Free Styler und Street Diamonds sollte wegen Unbespielbarkeit des Asche-Platzes abgesagt werden. Aber die Jungs machen weiter. Sie wollen.

Abdel Salhi, Spitzname Abdul, pfeift. Seit fünf Jahren macht er den Schiri. Der gebürtige Marokkaner sieht weniger abgekämpft aus als die Jungs. Die Ausnahme dieses Schiris: Er kommentiert auch. „Schöner Schuss“ oder „sauber gemacht“, sagt er. Es scheint mir mehr, dass der 35-Jährige vor allem das Spiel als Fan verfolgt und nebenbei pfeift. Er trainiert auch einige der Jugendlichen, etwa die Street Diamonds.

Es ist ein U 18-Liga-Spiel, die Saison hat im Mai begonnen. Es ist die Vorrunde, etwa das 60. Spiel unter den 30 Mannschaften, die sich aus 600 Jungs und 35 Nationen zusammensetzen. Jedes Wochenende bis November pfeift Abdul Spiele, dann steht der Erstplatzierte fest.

Dreck ist allen vollkommen egal

Die Nordstadt-Jungs kicken Sechs gegen Sechs. Die Liga, oder zumindest diese Begegnung, hat alles vom „großen Fußball“. Doppelpässe, Tricks, Grätschen, alles im Dreck, der allen egal ist. Der Torwart springt zum Ball und landet in der Pfütze vorm Tor, ein Jugendlicher kickt mit dem rechten Fuß an der linken Wade vorbei den Ball kraftvoll ins Tor, wo das Leder ins Netz, dann in den Matsch klatscht.
 
Ein Unterschied zwischen Nordstadt- und Profi-Fußball: Free Styler und Street Diamonds klagen weniger über Schiri-Entscheidungen als die Spieler, die zurzeit in Osteuropa kicken.

Die Free Styler sind etwas verbissener, ärgern sich, wenn Pässe ins Leere gehen, obwohl sie nach zweimal 25 Minuten 23:2 gewinnen.

Jeder kann mitspielen

„Jeder darf in der Nordstadtliga mitspielen“, sagt Abdul. Auch ich, wäre ich jung genug. Das Fair-Play und besonders der Dreck sind verlockend. Es gibt Trend-Sportevents, die nennen sich zum Beispiel Indoor-Trail – wem das Laufen am Phönix-See zu monoton, zu unspektakulär, zu leicht ist, nimmt an solchen Hindernis-Parcours teil. Wem der normale große Fußball nicht reicht, der spielt in der Nordstadt-Liga. Schade, dass ich nicht mehr U 18 bin.
 
Die Serie zur EM
Jeden Tag trifft der mobile Reporter Nico Drimecker im Verlauf der Fußball-EM einen Menschen aus der Region und berichtet täglich in den Lokalausgaben in und rund um Dortmund.
Geschichten über die Fans aus unserer Stadt lesen Sie in loser Folge in Ihrer Zeitung. Alle Artikel finden Sie bei uns im Internet.
 


Am Samstag den 23.06. fanden zwei Spiele der Gruppe 3 – U18 statt.
Zuerst spielte die zweite Mannschaft von AWO gegen St. Vincenz Dortmund. Beide Mannschaften wollten heute unbedingt gewinnen und es kam zu unzähligen Großchancen auf beiden Seiten, doch in der ersten Halbzeit war es wie verhext und niemand traf in das Tor. In der zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange bis St. Vincenz in Führung ging. Hasan nutzte dabei die fehlende Absprache von Torwart und Abwehrspieler und schob den Ball einfach ins Tor. Da das 2:0 ein Eigentor war, wurde AWO 2 doppelt bestraft. Sie gaben aber nicht auf und Edris gelang der Anschlusstreffer. Sie drängten jetzt auf den verdienten Ausgleich, aber wie es so im Fußball ist, verwandelte Lamin einen Konter in letzter Minute zum 3:1 Sieg für St. Vincenz.
Im zweiten Spiel wollte es nun AWO 1 besser machen und hoffte auf 3 Punkte gegen das Boniteam. Doch das Boniteam hatte einen sehr guten Tag und war spielerisch sehr gut in Form. Nach 15. Minuten hieß es erst 1:0 durch Abdoulaye und die Überzahl durch eine Gelbsperre nutzte Abed zum 2:0. Erst kurz vor der Pause konnte sich AWO 1 mal konsequent durchsetzen und Mamadou S. konnte auf 1:2 verkürzen. Kurz nach der Pause bekam AWO 1 dann eine rote Karte und war vortan in Unterzahl. Dies konnte Kurshid mit 2 wunderschönen Toren ausnutzen und so war die Partie gelaufen. Mamadou S. traf noch mal zum 2:4, doch Boniteam ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.



Zuerst spielten die Freiheitskämpfer gegen Si Nombre. Si Nombre spielte mannschftslich sehr diszipliniert und durch ihr schnelles Spiel nach vorne kamen sie immer wieder in Überzahl zu sehr guten Chancen, welche sie aber leichtsinnig vergaben. Erst in der 10. Minute wurde es dann durch Rewi und Büni in Tore umgewandelt. Yassin konnte dann noch mal verkürzen und auch Alban gelangen zwei Treffer, doch drei mal Rewi, Ozan, Tufan und Haris sorgte für einen 8:3 Halbzeitstand für Si Nombre. Nun schien schon alles entschieden, doch 25 Minuten können in der Nordstadtliga sehr lange sein. So kamen die Freiheitskämpfer bis zur 39. Minute auf 9:10 wieder heran. Erst in der 48. Minute gelang das 11:9 durch Agit und Si Nombre stellte sich hinten rein. Die Freiheitskämpfer gaben noch einmal alles und das Risiko wurde belohnt. Alban traf mit einem Doppelpack in den letzten Sekunden noch zum verdiente Ausgleich von 11:11.

Im zweiten Spiel standen sich BTK II und Young Stars Dortmund gegenüber. Zwar konnte BTK durch jeweils zwei Treffer von Enes und Ylli schnell auf 4:1 davon ziehen, doch es blieb bis zum Schluss ein ausgeglichenes und rasantes Spiel. Die Young Stars gaben nie auf und konnten sogar auf 8:8 ausgleichen. Kurz vor dem Ende gelang dem BTK auf noch zwei herrliche Konter, welche Bakr und Karim zum 10:8 nutzen konnten. Die Nordstadtliga scheint immer ausgeglichener zu werden und die Mannschaften spielen einen sehr guten Fußball auf Augenhöhe, in dem es jedes Team verdient hat, den Platz als Sieger zu verlassen.




Fr, 25.05.2012
18:30 Uhr
Spielnummer 81          
u18 Gruppe 1                         
 
FC BTK II - Si Nombre    4- 5
 
Tufan schießt Si Nombre in letzter Sekunde zum Sieg
 
 
Das hat BTK II nun wahrlich nicht verdient. Über die ganze Spielzeit hin in Augenhöhe mit Si Nombre, musste sich BTK II schließlich doch geschlagen geben. Wie brutal kann Fußball sein??? Denn tatsächlich in letzter Sekunde brachte Tufan BTK um einen verdienten Punkt.
Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen; So durften sich dann doch die Mexikaner über den glücklichen Erfolg freuen.
 
In der ersten Halbzeit dominierte Si Nombre das Spiel. Mit 0-2 gingen sie, dank Tufan und Umut, in die Pause. Die Defensivarbeit zeichnete sich mit hoher Disziplin aus. Si Nombre ließ hinten nichts anbrennen. Immer wieder konnten die Mexikaner den Sturm der BTK Offensive stoppen.
Hochkarätige Chancen ließ sie nur selten zu.
 
Nach der ersten souveränen Halbzeit, zeigte sich die 2 Hälfte überraschend anders. Das Blatt drehte sich. BTK übernahm das Ruder. Mit dem Ausgleichstreffer zum 3-3 schien nun die Sensation nahe. BTK wollte ihr Engagement mit der ersten Führung belohnen. Bingo! Die Rechnung ging auf. Die Führung ließ nicht lange auf sich warten. Hellauf begeistert waren die Fans und Zeugen einer Aufholjagd erster Klasse. Für solche Spiele lebt der Fußball. In der ersten Halbzeit noch 0-2 zurück gelegen, stand es auf einmal 4-3 für BTK.
 
Si Nombre, noch schockiert, reagierte zunächst wie gelähmt auf den Offensivdrang der BTK Kicker.
Ergün, einer der besten von Si Nombre, dachte sich, „wenn wir weiter verhalten spielen und nicht auf unsere Stärken setzen, werden wir als Verlierer den Platz verlassen.“
Sein Selbstbewusstsein hinterließ Wirkung auf seine Mitspieler. Die Mexikaner erinnerten sich daran, dass sie ja eigentlich auch spielen können; Sie müssen nur wieder entschlossen nach vorn spielen. Und siehe da, die Selbstsicherheit kam wieder. Besonders Ergün und Tufan konnten sich kombinationssicher in Szene setzen. Sie waren für ihre Mitspieler, aufgrund ihrer langen Laufwege, häufig gut anspielbar.
Ergün gelang dann der verdiente Ausgleichstreffer zum 4 -4.
 
In dieser Phase des Spiels hätte ich mir als neutraler Beobachter den Schlusspfiff gewünscht; Einen Verlierer sollte es nicht geben. Beide Mannschaften waren hierfür einfach ausgeglichen gut. Doch Tufan schien das anders zu sehen und bestrafte brutal BTK mit seinem Siegtreffer zum 4-5. Er war mit einem Hattrick der Spieler des Tages.  
 
Bitter für BTK. Das Tor fiel mit dem Schlusspfiff.
 
Kopf hoch Jungs. Ich bin mir sicher, ihr werdet mit dieser Leistung auch Spiele gewinnen.
Es sollte heute leider nicht sein.
 
 
Tore   
0-1 Tufan
0-2 Umut
Halbzeit
1-2 Fabio
1-3 Tufan
2-3 Karim
3-3 Fabio
4-3 Enes
4-4 Ergün
4-5 Tufan
 
Sielbericht von Jawad Abdallah
  



Fr, 01.06.2012
17:30 Uhr
Spielnummer37           
u14 Gruppe 2                         
 
1. Fc Dortmund 2 - United Sport       6 - 5
 
Fc Dortmund 2; letzte Woche noch 19 Buden bekommen, gewinnt heute glücklich
 
 
Niemand in der Nordstadtliga hätte auf FC Dortmund gesetzt. Schließlich wusste jeder, dass diese Mannschaft letzte Woche 19 Dinger von Real Madrid kassierten.
Nur heute zeigte FC ein anderes Gesicht. Heute stimmte die Einstellung. Die Blöße wollte keiner der Spieler noch mal hinnehmen bzw. erleben.
 
Es war ein richtig spannendes Spiel. Sehr Abwechselungsreich mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Ein wenig druckvoller spielte jedoch FC Dortmund. Dennoch mussten sie zunächst den ersten Treffer gegen sich einstecken, obwohl United Sport in Unterzahl auflief.
 
Danach hatte man das Gefühl, dass FC Dortmund mehr Qualität in ihren Spielaktionen bot.
Qualität, die im Ergebnis zu Toren führte. Nach 0-1 Rückstand, stand es plötzlich 3-1.
Kurz vor der Halbzeit fiel aber dann doch noch der Anschlusstreffer, so dass wir uns auf eine 2 spannende Halbzeit freuen durften.
 
So wie die erste Halbzeit endete, ging es in der 2 Halbzeit weiter.
 
Bei dem Spielstand von 6-3 für FC Dortmund, konnte man der Mannschaft nicht übel nehmen, dass sie einen Gang runter geschaltet hatten. Schließlich wollten sie ihren ersten Sieg nicht gefährden. Diese Haltung blieb nicht folgenlos. Denn wer zu vorsichtig agiert, wird meistens bestraft.
Man sah die Spieler von FC nur noch in ihrer Hälfte. Alles was sie während der ganzen Partie auszeichnete, war plötzlich wie über Bord geworfen. Sie versuchten mit allen Mitteln nur noch das Ergebnis zu halten. Erst einmal schien es so, als würden sie hiermit Erfolg haben; Doch dann schlug United Sport zu und erreichte mit 2 Toren hintereinander noch den Anschluss.
 
Jetzt war alles auf einmal möglich. United Sport, total motiviert, dachte das Ruder noch rum reißen zu können. Schade nur, dass ihnen kaum noch Zeit zu Verfügung stand. Und so kam FC Dortmund dennoch mit einem „blauen Auge“ davon und sicherte sich den ersten Sieg. Glückwunsch.
 
Tore
0-1 Salih
1-1 Sadam
2-1 Sadam
3-1 Furkan
3-2 Karim
Halbzeit
4-2 Sadam
4-3 Imdat
5-3 Furkan
6-3 Sadam
6-4 Imdat
6-5 Karim
 
Sadam zeigte sich in best- Form und setzte mit seinen 4 Toren dem Spiel seinen Stempel auf.
 
Spielbericht von Jawad Abdallah
 



Fr, 01.06.2012
19:30 Uhr
Spielnummerr: 62        
u16 Gruppe 1                         
 
 
FC BTK U16      -     Kurve Krieger Dortmund 5 - 0
Und schon wieder fährt „Kurve Krieger Dortmund“ ohne Punkte-Ausbeute nach Hause
 
Leider auch im 3 Anlauf keinen Sieg eingefahren. Es ist schon frustrierend für die Kicker der Kurven Krieger. „Wie fühlt sich ein Sieg an?“ wird sich wohl der eine oder andere Spieler gefragt haben. Mit insgesamt 33 Gegentreffern haben die Krieger aus Dortmund in ihrer Gruppe die schlechteste Tordifferenz. Das spricht nicht für eine gute Abwehrarbeit.
Dennoch muss ich die Einstellung der Kurven Krieger loben; Sie lassen sich die Laune am Fußball-Spielen nicht nehmen. Manch andere Mannschaft würde womöglich die Brocken hinschmeißen. Aber nicht die Krieger aus Dortmund. Eine vorbildhafte Einstellung; Und darauf kommt es in unserer Straßenfußball-Liga an. Dabei sein und Spaß haben ist oberstes Prinzip. Und das zeigen uns die Jungs.
 
In der ersten Halbzeit stand die Defensive gut. Die Moral stimmte. Jeder fightete für den anderen. Sie hatten sich viel vorgenommen. Es sah eine lange Zeit gut aus, bis dann der erste Treffer für BTK fiel.
Die Partie nahm Fahrt auf. Die Kurven Krieger drängten und wollten noch vor der Halbzeitpause den Ausgleichstreffer erzielen. Aber in der Offensive fehlten ihnen die kreativen Ideen um das Bollwerk der BTK zu brechen. BTK stand hinten sehr gut und ließ nichts anbrennen.
 
In der zweiten Hälfte machten die Krieger weiter Druck. Doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Die BTK Abwehr schien in der 2 Halbzeit nicht mehr so dingfest zu sein. Es boten sich für die Krieger mehr Chancen an, doch die Verwertung dieser Chancen stellte ein Problem dar.
Und so kam es dann, wie es erwartet wurde. Wie heißt es so schön??? „Wer vorne die Dinger nicht rein macht wird letztendlich bestraft. Und bestraft hat sie Ylli.
Als dann das 2:0 fiel schien die Moral der Krieger wie weg geblasen. Viele Fehler in der Abwehr; Doch aber auch Unvermögen der BTK Spieler. Ein wenig konsequenter im Abschluss und die Krieger hätten eine weitaus höhere Niederlage hinnehmen müssen.
 
BTK siegt souverän 5-0 und wird in Sachen Meisterschaft sicherlich oben mitmischen.
Die Spieler von BTK haben schon im letzten Jahr bewiesen, dass man mit ihnen rechnen muss. Ihr Gesicht hat sich kaum verändert.
 
Tore:
1-0    Karim
Halbzeit
2-0    Ylli
3-0    Ylli
4-0    Enes
5-0    Karim
 
Spielbericht von Jawad Abdallah




Am 02.06. fand leider nur ein Spiel statt. Vom Namen her ein richtiges Spitzenspiel, denn beide Mannschaften konnten (fast) in Bestbesetzung auftreten. Es spielten Azzlack Machete gegen FC BTK 137. Azzlack erwischte einen Traumstart und Momo konnte schon in der 2. Minute einen sehr schön herausgespielten Treffer erzielen. Doch Cendrim schaffte in der 10. Minute mit einem Doppelschlag die Wende für BTK. Nun war es ein spannendes Spiel mit Großchancen auf beiden Seiten. BTK kam durch seine großen Laufbereitschaft aber immer wieder in Überzahl frei vors Tor, und so war es nur eine Frage der Zeit, das Ylli und Philip auf 4:1 Pausenführung erhöhten. Nachdem dann Sladan sofort nach dem Wechsel per Kopf zum 5:1 traf, gab sich Azzlack Machete auf und werten sich nicht mehr. Bernad gelang noch ein schönes Eigentor! von der Mittellinie aus, ansonsten trafen noch 4 mal Cendrim und 5 mal Sladan mit schönen Treffern zum verdienten 15:1.
 



Samstag der 26.05.2012
Als erstes spielten heute Consol gegen AWO 1. In der 5. Minute sah AWO zum ersten mal die gelbe Karte. Die Überzahl konnte Mamadou Sylla mit einem Weitschuß zum 1:0 nutzen. In der 10. Minute sah AWO zum 2. mal Gelb, doch diesmal konnte Consol die Chancen in Überzahl nicht nutzen. Jetzt drängte AWO jedoch auf den Ausgleich. Einmal konnte Consol noch auf der Linie retten, doch in der 20. Minute verwandelte Mamadou S. einen Freistoß zum 1:1 Pausenstand. In der 31. Minute gelang dann AWO das 2:1 durch einen schnellen Konter von Oumar. Von nun an drückte nur noch Consol aufs gegnerische Tor und schaffte in der 42. Minute endlich den Ausgleich. Jetzt entdeckte auch AWO wieder den Weg nach vorne und es ergaben sich große Chancen auf beiden Seiten. In diesem Kampfbetonten Spiel hatte AWO aber das glücklichere Ende für sich, den Mamadou L. und Mamadou S. nutzten die Abwehrfehler aus und trafen zum 4:2 Sieg.
Danach spielte Team Globus aus Bochum gegen St. Vincenz Dortmund. St. Vincenz legte großartig los und Paul konnte schon sehr früh zum 1:0 treffen. Bei Team Globus stach Pape hervor, der sich den Ball erkämpfte und zielstrebig den Ausgleich erzielte. Doch im Großen und Ganzen beherrschte St. Vincenz heute die Partie und gewann durch Treffer von Alpha, Sefor und Roholla verdient mit 4:1.
Zum Schluss besiegte das Boniteam die Mannschaft von St. Elisabeth mit 6:0. Es war ein sehr faires Spiel und ganz und gar nicht so Einseitig wie das Ergebnis vermuten lassen könnte. St. Elisabeth hatte etliche Möglichkeiten, doch scheiterte immer wieder an den glänzend Haltenden Torhüter des Boniteams. Kurshed dagegen bewies seine Treffsicherheit und brachte den Ball 4 mal über die Linie.
 
Frohe Pfingsten,
 
Thorsten



Der 19. Mai begann mit dem Spiel Si Nombre gegen die Freiheitskämpfer. Gleich nach dem Anpfiff war Leben im Spiel. Die Pässe waren schnell und präzise, das Tempo hoch. So fiel auch gleich in der 2. Minute das erste Tor durch Tufan. Im Gegenzug schafften es die Freiheitskämpfer auch gleich sich frei bis vor das Tor zu spielen, die Chance wurde aber vergeben. Si Nombre hatte derweil mit dem Tor zu kämpfen - ihre Distanzschlüsse trafen nur das Lattenkreuz oder den Pfosten. Nachdem die Freiheitskämpfer noch 2 Chancen vergaben, davon ein Freistoß, fiel in der 13. Minute dann das 2:0 durch Büny. Das konnten die Freiheitskämpfer so einfach nicht zulassen und drehten einen Gang hoch. In der 19. Minute schoss Yessin dann auch den Anschlusstreffer und gleich darauf holte Hussein mit 2 schönen Solos in der 20. und 21. Minute zwei Tore zur 2:3 Halbzeitführung für die Freiheitskämpfer.
In der zweiten Halbzeit aber übernahm Si Nombre die Zügel. Mit einem Freistoß in der 31. Minute stellte Büny den Ausgleich her, aber Si Nombre waren noch nicht fertig. Direkt im Anschluss schoss Ozan das 4:3 und sechs Minuten später schien das Spiel gelaufen als Ergün in der 37. Minute das 5:3 schoss und Ozan eine Minute später auf 6:3 erhöhten. Doch dann nahm Si Nombre das Tempo raus und die Feiheitskämpfer zeigten auf, dass ein Spiel immer 50 Minuten hat. Genc verkürzte in der 40. Minute auf 6:4 und Yessin schaffte den 6:5 Anschlusstreffer. Selbst als dann Si Nombre auf 7:5 in der 44. Minute durch Tufan erhöhte antwortete Hussein direkt mit dem 7:6 in der 45. Die letzten 5 Minuten und die Nachspielzeit wollte dann kein Team mehr einen Fehler machen und so blieb es beim 7:6 Endstand. Ein großartiges Spiel das bis zur letzten. Sekunde spannend und trotzdem überaus fair war.
Im Spiel AWO 1 gegen St.Vincenz stand es am Ende 3:0.
Das spannende Spiel Consol gegen AWO 2, welches 3:3 ausging wurde leider von zwei roten Karten überschattet. Leider blieb auch im nächsten Spiel Team Globus gegen St. Elisabeth die rote Karte nicht in der Tasche des Schiedsrichters. Während das Spiel in der ersten Halbzeit durchaus ausgeglichen und spannend war, hat in der zweiten Hälfte vor allem nur noch Team Globus gespielt, es endete 10:4. Im letzten, recht einseitigen Spiel verloren dann die Kurve Krieger gegen den FC 145 United Dortmund mit 3:18
 






Im ersten Spiel am Samstag den 12.05.2012 trafen sich Favoriten von Free Stylers auf Azzlak Machete aufeinander. Im erwarteten Spitzenspiel konnte Azzlack in der Nachspielzeit mit 8:7 glücklich gewinnen. In diesem Spiel ging es auf und ab, obwohl die Free Stylers ersatzgeschwächt antraten. Bernad spielte heute sehr gut, vertändelte aber viele Großchancen leichtsinnig vorm Tor. Anders dagegen war heute Ronayi, der fast jede seiner Chancen in die lange untere Ecke verwandelte.
Nach 15 Minuten stand es 2:2, Ronayi traf 2 mal und für Azzlak traf Adriatik und Bernad nach einem Solo von der Mittelinie aus. Kurz vor der Pause konnte dann Azzlak auf 4:2 durch Arlind und Bernad erhöhen. Doch dann drehten die Free Stylers auf und konnten in wenigen Minuten den Spieß drehen und mit 6:4 in Führung gehen. Jeder Schuß sahs und so konnten sich Hussein und 3! mal Ronayi sich mit Weitschüssen profilieren. Jetzt musste natürlich Azzlak wieder Druck machen und sie glichen durch Arlind und Bernad wieder aus. Ronayi schaffte in dieser super Partie noch mal die Führung für die Free Stylers, welche Bernad nach einem schönen Doppelpass mit Younus in der letzten Minute ausgleichen konnte. Jetzt wollten beide Mannschaften den verdienten Sieg, doch wie es im Fussball so ist, vergaben die Free Stylers in der Nachspielzeit eine Großchance und fingen sich einen Konter von Asmin, der den Ball in den Winkel drosch. Dies war ein Spiel wie die Nordstadtliga es wünscht, völlig auf Augenhöhe und mit vielen sehr schönen Toren!!!
Im zweiten Spiel besiegten Awo 1 die Kickers von Awo 2 mit 10:1. Die Treffer für Awo 1 machten Mamadou B. (4), Mamadou S. (2), Omar (2), Amadou und Luis, den einzigen Treffer für Awo 2 erzielte Moussa. Es war eine sehr einseitige Partie.
Danach gewann St. Vincenz Dortmund überlegen gegen St. Elisabeth mit 8:1. Die Treffer erzielten Sefo (3), Bobo (2), Davud, Sorry und Romeo für St. Vincenz Dortmund und den Ehrentreffer schaffte Faisal für St. Elisabeth.
Zum Schluß besiegte BTK 137 die Street Diomonds mit 4:1. Mike, Bakr und 2 mal Sladan trafen für den BTK. Vinoth konnte einmal für die Street Diomonds treffen, die jedoch sehr viele Chancen ausliessen und nur vor dem Tor nervös wurden.
 
  
Thorsten
Heute waren schon 8 Besucher (20 Hits) hier!
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=